Sie sind hier: Startseite

Regeln für die Gastronomie

Ab 17. Dezember 2021 gilt:


Beim Betreten von Betriebsstätten des Gastgewerbes ist ein 2G-Nachweis vorzuweisen.
Jedem Kunden wird durch den Betreiber oder einen Mitarbeiter ein Sitzplatz zugewiesen.
Die Konsumation von Speisen und Getränke ist nur im Sitzen an Verabreichungsplätzen und nicht in unmittelbarer Nähe der Ausgabestelle erlaubt.
Kundinnen und Kunden haben (abseits des Verabreichungsplatzes) eine FFP2-Maske zu tragen und sollen gegenüber anderen Personen, die nicht zum gemeinsamen Haushalt oder zu ihrer Besuchergruppe gehören, einen Abstand von mindestens zwei Metern einhalten.
Registrierungspflicht (ab einem Aufenthalt von länger als 15 Minuten)
Der Betreiber hat einen COVID-19-Beauftragten zu bestellen und ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen.
Gastronomiebetriebe dürfen zwischen 5:00 und 23:00 Uhr geöffnet sein (außer es gibt restriktivere Öffnungszeiten aufgrund anderer Rechtsvorschriften).

An Imbiss- und Gastronomieständen im Freien darf an Verabreichungsplätzen auch im Stehen und in der Nähe der Ausgabestelle konsumiert werden.